Testosteronpräparate

Spritze

  • Nebido (1000mg)

Die Spritze wird durch den Hausarzt / die Hausärztin etwa alle 12 Wochen in den Muskel gespritzt. Meist in diesem Bereich:

Quelle: https://eref.thieme.de/cockpits/clRettungsdienst0003/0/coRett0060/4-371

Je nach dem wie schnell der Körper das Testosteron verstoffwechselt, kann das Spritzintervall kürzer oder länger sein.

 

Hinweis: In Österreich dürfen intramuskuläre Injektionen nur von Ärzt*innen oder Dipl. Pflegepersonen verabreicht werden.

 

Nach der Spritze steigt der Testosterongehalt im Körper an. Dieser wird anschließend nach und nach wieder abgebaut:

Quelle: https://nebido.com

 

Anfangs muss öfter gespritzt werden (etwa alle 6-8 Wochen), da man noch nicht ausreichend Testosteron im Körper hat:

Quelle: https://nebido.com

 

Der Beipackzettel ist hier zu finden: https://beipackzetteln.de/nebido

 

Die Spritze muss langsam verabreicht werden. Es ist besser, wenn die Person, die die Spritze erhält, dabei liegt, da die Muskeln somit besser entspannt werden können.

Je nach Person und je nach dem wie gut gespritzt wird, ist der Schmerz unterschiedlich. Die Schmerzskala reicht von “fast gar nichts spüren” bis “Bienenstich”. Anschließende Bewegung (herumgehen / spazieren gehen) und kühlen lindert den Schmerz. Es kann durchaus sein, dass der Schmerz noch mehrere Tage zu spüren ist.

 

Nebido ist in jeder Apotheke bestellbar und in manchen auch lagernd. Eine Liste der Standorte von Testosteronpräparaten siehe hier.

 

  • selber Spritzen
    • intramuskulär

In Deutschland ist es erlaubt Injektionen mit kleineren Mengen (250mg) sich selbst in den Muskel zu spritzen. In Österreich ist dies hingegen nicht erlaubt, da intramuskuläre Injektionen nur von Ärzt*innen oder Dipl. Pflegepersonen verabreicht werden dürfen.

Spritzintervall: alle 2-3 Wochen

In Deutschland verwendete intramuskuläre Präparate: Galen, Rotex, Eifelfango

 

    • subkutan

In Österreich und Deutschland ist es erlaubt sich selbst subkutane Spritzen zu verabreichen. Allerdings sind die subkutanen Testosteronpräparate in Österreich nicht erhältlich, da das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen diese nicht in die Liste der rezeptierbaren Medikamente aufgenommen hat.
Deshalb müsste man die subkutanen Testosteronpräparate aus Deutschland importieren.

Spritzintervall: alle 2-3 Wochen

In Deutschland verwendete subkutane Präparate: Testoviron (250mg), Testex (250mg)

Ein Erfahrungsbericht dazu: http://forum.ftm-portal.net/viewtopic.php?t=29053&sid=9ca309d92674ee45b1f736a7c872b234

 

Creme

Die Creme muss täglich zur selben Uhrzeit beispielsweise auf dem Bauch oder den Oberschenkeln aufgetragen werden.

Nur wenige Apotheken stellen die Creme selbst her, in ein paar anderen Apotheken kann man die Creme bestellen, muss anschließend allerdings 2-10 Werktage warten, bis man die Creme abholen kann. Hier haben wir gelistet wo man in Wien die Creme kaufen kann.

Ein paar Personen haben berichtet, dass die Creme schneller einzieht als das Gel.

Die Testosteroncreme erhält man in einem Behälter mit einem Pumpenspender. Ein Pumpenhub enthält 12,5mg Testosteron. Somit kann man die Creme besser dosieren als Testavan oder Testogel.

Vorzugsweise sollte man erst 2 Stunden nach dem Auftragen der Creme Baden oder Duschen gehen.

 

Es kann vorkommen, dass die Creme im Sommer bei heißen Temperaturen wieder ausgeschwitzt wird. Es ist von Person zu Person unterschiedlich wie gut die Haut das Testosteron aufnimmt.

 

Achtung: andere Personen (insbesondere Kinder und Schwangere) dürfen nicht mit der Creme in Kontakt kommen! Für Haustiere ist die Creme hochgiftig!

Siehe auch hier: https://www.insider.com/testosterone-gel-toddler-puberty-early-2022-06

 

Gel

(Testavan/Testogel)

Das Gel muss täglich zur selben Uhrzeit beispielsweise auf dem Bauch oder den Oberschenkeln aufgetragen werden.

Es riecht nach Alkohol und kann wegen des Alkohols auch die Haut austrocknen.

Ein paar Personen berichteten, dass es langsamer einzieht als die Testosteroncreme. Nach dem Auftragen des Gels muss 3-5 Minuten gewartet werden, bis man Kleidung darüber anziehen darf.

Weiters muss das Gel großflächiger als die Creme aufgetragen werden.

Vorzugsweise sollte man erst 2 Stunden nach dem Auftragen des Gels Baden oder Duschen gehen.

 

Testavan hat einen Spender. Ein Pumpenhub enthält 23mg Testosteron.

Testogel ist in Beuteln erhältlich. Es gibt Beutel die 25mg oder 50mg Testosteron enthalten.

 

Es ist von Person zu Person unterschiedlich wie gut die Haut das Testosteron aufnimmt.

 

Achtung: andere Personen (insbesondere Kinder und Schwangere) dürfen nicht mit der Creme in Kontakt kommen! Für Haustiere ist das Gel hochgiftig!

Siehe auch hier: https://www.insider.com/testosterone-gel-toddler-puberty-early-2022-06

 

Testavan Beipackzettel: https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/testavan-20-mgg-transdermales-gel-14242936.html

Testogel Beipackzettel: https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/testogel-dosiergel-162-mgg-gel-11666162.html

 

Das Gel ist in jeder Apotheke bestellbar und in manchen auch lagernd. Eine Liste der Standorte von Testosteronpräparaten siehe hier. Hin und wieder gibt es beim Gel Lieferschwierigkeiten.

 

Keywords: transgender Testosteronpräparate, trans Mann Testosteronpräparate, nichtbinär Testosteronpräparate, nonbinary Testosteronpräparate