Der momentane Stand der Phalloplastik

In Deutschland wird momentan teilweise die OP nur noch in zwei Schritten durchgeführt, da man damit das Komplikationsrisiko senken kann. (Weniger OPs = weniger Komplikationen)

 

Im ersten Schritt wird bereits der Penoidaufbau durchgeführt, die Harnröhre verlängert und die Eichel geformt. Bei der zweiten OP wird dann die Erektionsprothese mit den Hodenimplanten eingesetzt.

Sie nennen es dennoch „Single Stage“.

 

Hier weitere Infos dazu:
https://www.meoclinic.de/fachgebiete/transgender-chirurgie/geschlechtsanpassung-von-frau-zu-mann/

https://www.kliniksanssouci.de/de/leistungsbereiche/transsexualitaet/frau-zu-mann/#all-in-one-op

 

Hier eine Untersuchung von April 2021 wie sich die Anzahl der Komplikationen verändert wenn man nur noch zwei OPs macht: https://atm.amegroups.com/article/view/58565/html

 

Die zweite Baustelle ist die Erektionsprothese. Je nach Quelle ist die Lebensdauer der hydraulischen Prothesen 6-20 Jahre. Allerdings wurden die herkömmlichen Prothesen für cis Männer entwickelt und sind für trans Männer nicht optimal, da wir keine Schwellkörper (Corpus Cavernosum) besitzen, in die die Stäbe der Prothese gelegt werden. Außerdem gibt es noch weitere Probleme mit den Erektionsprothesen für cis Männer.

 

2016 wurde eine Erektionsprothese (ZSI 475 FTM) speziell für die Phalloplastik entwickelt, die einige dieser Probleme beheben soll. Sie wird seit 2019 eingesetzt.

 

Hier wird genauer beschrieben wo die Probleme bei den bisher verwendeten Implantaten liegen und wie das ZSI Implantat diese Probleme behebt: https://www.zsimplants.ch/blog/why-zsi-for-transgender-people/


Hier auch noch ein paar Infos zum Implantat:
https://www.zsimplants.ch/de/produkte/phalloplastik/zsi-475-ftm-hydraulisches-penisimplantat/zsi-475-ftm-information

 

Keywords: transgender Phalloplastik