Endokrinolog*innen

Wir würden darum bitten, falls weitere Ärzt*innen bekannt sind, diese mitsamt Erfahrungsbericht an uns zu senden, damit sie zur Liste hinzugefügt werden können: https://chaingepeergroup.at/erfahrungsbericht-therapeutin-aerztin/

Folgende Erfahrungsberichte wurden uns aus der trans Community zugesendet und sind subjektiv! Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorlieben und Erfahrungen.

 

Wien

Ulrike Kaufmann

ulrike.kaufmann@meduniwien.ac.at

-) AKH Trans-Ambulanz https://www.akhwien.at/default.aspx?pid=169  (dauert z.Zt. rund 9  Monate bis man den Termin bekommt)

-) Private Ordination: https://www.praxisplan.at/mobile/mobile/8435043658–WRAEK (Termin innerhalb eines Monats, aber 300€; bekommt 20€ von Krankenkasse zurück)

Man kann den Ersttermin privat bei ihr machen und alle Folgetermine im AKH auf Kasse.

Erfahrungen:

Person 1:
“Sie hat sehr viel Erfahrung und kennt sich sehr gut mit der Materie aus. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben.

Ich konnte ihr alle Fragen stellen die ich hatte. Ihr war keine zu blöd. Sie ist auch bemüht etwas genau zu erklären wenn man es wirklich genau wissen will.
Allerdings ist sie leider sehr überlaufen, man wartet ewig auf einen Termin und sie auch schwierig zu erreichen.”

 

Carola Deischinger

carola.deischinger@meduniwien.ac.at

Stoffwechselambulanz Chiari (AKH Wien): +43 (0)1 40400 20690

Alle Kassen

-) Nimmt keine Patient*innen auf, die bereits bei Dr. Kaufmann sind, da sie keine Patient*innen von ihr abwirbt.

-) Termine innerhalb 2 Wochen (Stand 22.9.2021)

Erreichbarkeit:
„Reagiert auf Mails etwa nach einem Tag.
Ansonsten kann man bei Tel: +43 (0)1 40400 20690 anrufen, da kommt man in die Stoffwechselambulanz Chiari, da hebt sie meistens ab und wenn nicht, dann sagt man einfach, dass man mit Dr. Deischinger gern reden würde/einen Termin bei ihr ausmachen will, dass sie zurückrufen soll oder wann man nochmal anrufen kann, wenn sie da ist. Das funktioniert immer und es sind alle eigentlich extrem lieb.“

Erfahrungen:

Person 1:
„Fr. Dr. Carola Deischinger ist eine junge, sehr kompetente Ärztin, die evidenzbasiert arbeitet. Sie ist menschlich eine der freundlichsten Ärzt:innen, die ich je kennengelernt habe. Man kann mit ihr Smalltalk führen, aber sie ist keineswegs aufdringlich. Da sie noch jung ist hört sie stets zu und ist bereit aus Erfahrungen dazuzulernen. Sie ist extrem neugierig und man hat das Gefühl, dass sie wirklich zuhört und dazulernt.
Bei der Hormonbehandlung macht sie gerne zu viele Tests, als zu wenige, was ich persönlich sehr gut finde, da man somit komplett abgesichert ist und man nichts zusätzlich machen muss, außer Blut abnehmen (was man sowieso machen muss). Da ich persönlich ein sehr neugieriger Mensch bin dauern die Sitzungen bei Fr. Deischinger immer min. 1h, da ich ihr sehr viele Fragen stelle. Das ist ein weiterer Vorteil: Sie nimmt sich sehr viel Zeit alles ins Detail zu erklären, sie fragt auch immer bei mir nach und notiert sich alles, damit sie die beste Unterstützung als Ärztin sein kann. Eine bessere Endokrinologin kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen.“

 

Wolfgang Ferber

http://www.urologe-ferber.at

Alle Kassen

Achtung: Stellt kein Erstrezept aus, sondern kümmert sich nur um die Weiterbehandlung!

 

Franz Fischl

http://dr-fischl.at 

Wahlarzt

Erfahrungen:

Person 1:
“Klärt beim Erstgespräch für die Hormonersatztherapie nicht wirklich über die Wirkung und Nebenwirkung vom Testosteronpräparat auf. Blut muss immer bei ihm in der Ordination abgenommen werden, da er “er damit nichts anfangen kann, weil die Werte anders angegeben sind, als Labor sie aufbereiten würde”. 

Er geht nicht so auf den Patienten ein, wie man es sich wünschen würde.”

Person 2:
„Man bekommt sehr schnell einen Termin bei ihm (ich habe meinen für eine Woche nach meinem Anruf bekommen).
Ich transitioniere offen als nichtbinär (die offizielle Bezeichnung in meinen Stellungnahmen lautet „nichtbinär männlich“). Unter anderem hat er nichtbinär-Sein gleichgesetzt mit „nicht sicher sein, welches Geschlecht man ist“, und hat es als widersprüchlich bezeichnet, dass in meinen Stellungnahmen steht, dass ich auch eine Mastektomie anstrebe, obwohl ich doch nichtbinär sei (und er schien zu glauben, dass ein eventueller Abbruch einer Hormontherapie bedeutet, dass eine Mastektomie für mich nicht mehr in Frage kommt). Daneben hat er Formulierungen à la „das Geschlecht wechseln“ verwendet und mich in der Anamnese nach meinem „Intimleben als Frau“ gefragt.

Er hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es keine Langzeitstudien zu Hormontherapie bei nichtbinären Menschen (bzw, soweit ich es richtig interpretiert habe, längerer Einnahme von Testosteron ohne Hysterektomie) gibt (was ich als durchaus verantwortungsvoll empfand). Aufklärung über die Wirkungen von Testosteron erfolgte nicht.

Blutabnahme erfolgt direkt in der Praxis.

Ansonsten fand ich ihn allerdings ganz in Ordnung. Gerade für meine psychischen Probleme und mein schwieriges Verhältnis zu meiner Kernfamilie hatte er sehr viel Verständnis.

Fazit: Er scheint mir sehr konservativ zu sein, steht mir trotz seiner Ansichten aber zumindest nicht dabei im Weg, meinen Trans-Weg nach meinen Vorstellungen zu gehen. Meiner Meinung nach trotz allem eine gute Option, um nicht mit kompletten Stellungnahmen noch mehrere Monate auf einen AKH-Termin warten zu müssen (und wechseln kann man ja immer noch).“

 

Matthias Waldert

http://www.urologe.at

-) Alle Kassen

-) Termin nach ein paar Tagen bis 2 Wochen

Erfahrungen:

Person 1:
“Ich war für die Weiterbehandlung bei Dr. Waldert. Er ist mir sympathisch und kompetent vorgekommen. Er war bemüht mich zu verstehen (z.B. dass ich besorgt war so viele Hübe Creme verwenden zu müssen), hat zugehört, alle Fragen beantwortet und ausführlich erklärt/aufgeklärt (z.B. auch darüber wo Creme/Gel geschmiert gehört und wie lange es einziehen muss). Präparat wechseln war auch kein Problem. Nach Rezept und Zettel für Blutabnahme muss man selbst fragen und auch den nächsten Termin eigenständig ausmachen.”

 

Person 2:
“Ich war zwei Mal dort, bis ich das erste Testorezept hatte. 

Beim ersten Mal hat das mit der geschlechtsneutralen Anrede (nach Hinweis bei der online Terminvereinbarung) gut geklappt, beim zweiten Mal hat er mich falsch gegendert, es gleich bemerkt und sich dafür entschuldigt. 

Er war sehr ruhig und unaufgeregt, hat alles sehr gut erklärt und alle meine Fragen ausführlich beantwortet. Es haben für die Erstverordnung die drei Gutachten (psychotherapeutisch, klinisch-psychologisch, psychiatrisch) gereicht, nach Gyn-Untersuchung hat er nicht gefragt. 

Er war relativ offen in Bezug auf Microdosing und ich hatte den Eindruck, dass es auch Offenheit gibt für nicht binäre trans Erfahrungen. Ich hatte noch keinen Hormonstatus mit, deshalb hat er mir eine Überweisung für ein Labor gegeben und mir beim zweiten Termin eine Woche später dann das Rezept mitgegeben. Und ich musste noch einen Zettel unterschreiben, dass er mich über die Wirkungsweisen von Testosteron aufgeklärt hat. 

Ich würde ihn weiterempfehlen, er wirkt sehr kompetent, Terminvereinbarung geht super flott (max. zwei Wochen Wartezeit), und alles ist sehr unaufgeregt. Und auf Kasse!”

 

Dr. Dominik Pernkopf

https://www.pernkopf.org

-) Alle Kassen

-) Termin nach 2-4 Wochen

 

Teampraxis Breitenecker

https://teampraxis.wien

-) alle Kassen und privat

-) Im Team befindet sich zwar (noch) kein*e Endokrinolog*in. Allerdings kann die Praxis das Erstrezept für die Hormonersatztherapie erstellen.
Das Team ist außerdem mit der Einstellung der Hormonersatztherapie und der Weiterbehandlung vertraut.

-) In Kooperation mit der „an.doc.stelle“ inkl. Trans-Buddy, den man bei Fragen kontaktieren kann.

-) Termin nach ein paar Tagen

Hinweis: Sie schicken das Testosteron Rezept zur Erstbewilligung direkt mitsamt den Psy* Stellungnahmen an die zuständige Krankenkasse. Man erhält das bewilligte Rezept in der Regel zwei Wochen später.
Wenn man bei der ÖGK ist, kann man das Rezept auch persönlich beim Wienerberg bewilligen gehen lassen und erhält die Bewilligung anschließend direkt (also ohne eine zwei wöchige Wartezeit).

Erfahrungen:

Person 1:
„Die Praxis wurde mir von Dr. Kaufmann empfohlen. Schon bei der ersten Testo Spritze wusste der Arzt Bescheid wie er spritzen soll (langsam). Seither bin ich dann immer bei einer der Ordinationsassistentinnen gewesen. Diese ist interessiert und respektvoll, sowie gut informiert, was STDs (Sexually Transmitter Disease) angeht. Allgemein fühle ich mich gut aufgehoben. Zu Beginn wurde zudem darauf geachtet die richtigen Pronomen zu verwenden (auch vor Namens-/Personenstandsänderung).“

Person 2:
„In der Praxis Breitenecker sind die Leute super aufgeklärt und haben einen „Trans Buddy“, dem man schreiben kann wenn man Fragen hat. Fand ich nett das Angebot.
Mir wurde Blut abgenommen und erklärt, dass ich die Hormontherapie gleich dort anfangen kann. Also muss ich nicht zur Kaufmann/Urologen/Endokrinologen oder so. Was sie aber schon von mir wollen ist eine gyn. Untersuchung. Lass ich aber gern über mich ergehen wenn ich dann gleich in paar Wochen mit Testo starten kann. Man wird auch vor der PÄ/NÄ beim „Wunschnamen“ aufgerufen. That‘s also a plus!
Man kann die Termine online ausmachen, da sieht man auch wann was frei ist. Also muss man nur ein paar Tage warten, wenn überhaupt.
Also bin echt positiv überrascht.“

 

Für Jugendliche unter 18

Dr. Stefan Riedl

https://www.akhwien.at/default.aspx?pid=640

Erfahrungen:

Person 1:
“Er ist sehr sympathisch aber am Anfang etwas brummig, nur beim 1. Mal ab dann gehts.”

 

Oberösterreich

Miriam M. Mottl

Transgender Ambulanz Linz

Kepler Universitätsklinikum – Med Campus 4

Krankenhausstraße 26-30

4020 Linz

05 7680 84-24630

Hormonambulanz: https://www.kepleruniklinikum.at/versorgung/kliniken/gynaekologie-geburtshilfe-und-gyn-endokrinologie/ambulanzen/

Erfahrungen:

Person 1:
“Sehr nett. Leider noch wenig Erfahrung, weil es sie erst seit ca. 1 Monat (Stand 15.5.2021) gibt. Decken aber alles ab was Gyn, Hormone, Blutabnahme betrifft.
Gyn Kontrollen bieten sie in der Ambulanz an.

Ich hab auf den Termin nur eine Woche gewartet. Weiß nicht, wie das in Zukunft ist, wenn dort alles angelaufen ist und die PatientInnen mehr werden.”

 

Tirol

Katharina Feil (Transgender Center Innsbruck)

Anichstraße 35

6020 Innsbruck

https://kinderwunsch.tirol-kliniken.at/page.cfm?vpath=transgender

alle Kassen

 

 

Keywords: Österreich transgender Endokrinologe